Hype Mobile 2.0

Hype macht Innovations-Management mobil

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Mitarbeiter, deren Unternehmen die Innovations-Management-Plattform von Hype nutzen, können ihre Ideen auch auf mobilen Endgeräten erfassen.
Hype Mobile 2.0 auf dem iPhone
Hype Mobile 2.0 auf dem iPhone
Foto: Hype

Die neue App Hype Mobile 2.0 ermöglicht es, mit dem Smartphone erfasste Verbesserungsvorschläge für Ideen und Prozesse sofort in das firmeneigene Ideen-Management einzuspeisen. Dabei lassen sich auch Fotos und Videos anfügen. Hype hat seine neue mobile App auf der CoDev 2012 in San Diego vorgestellt, einem jährlichen internationalen Kongress für Open Innovation und Co-Creation. Die iPhone-Version ist bereits im App Store verfügbar, weitere für Android und BlackBerry folgen in den kommenden Wochen.

Hype Mobile erweitert nach Angaben des Anbieters das Ideenmanagement um eine Option für die mobilen Mitarbeiter von weltweit agierenden Unternehmen und unterstützt die Firmenrichtlinien für den Einsatz im Außendienst, inklusive BYOD ("Bring Your Own Device”). Die Lösung ermöglicht die Nutzung der "HypeIMT"-Softwareplattform online und offline mit mobilen Endgeräten wie iPhone, iPad, BlackBerry oder Android-Smartphones.

Beispielsweise dreht ein Nutzer im Rahmen einer Ideenkampagne mit seinem iPhone beim Besuch einer Produktionsstätte ein Video, das einen zu verbessernden Arbeitsprozess zeigt. Er fügt eine kurze schriftliche oder gesprochene Notiz hinzu und speichert alles zusammen als Idee auf der in seinem Unternehmen eingesetzten Innovationsplattform von HYPE. Verfügt er in dem Moment nicht über eine Internetverbindung, kann er mit Hilfe der Offline-Funktion den Inhalt später synchronisieren.

Hype liefert End-to-End-Innovationssoftware und Lösungen an weltweite Kunden wie General Motors, GE, P&G, Bombardier, DHL, Roche, Nokia-Siemens, Daimler, Airbus, General Mills, Saudi Aramco, Bechtel oder die Deutsche Telekom.