Gadget des Tages

HydraDock - Mehr Anschlüsse für Apples neues Macbook

Alexander Dreyßig betreut als Portal Manager das Online-Angebot des TecChannel. Neben seinen umfangreichen Tätigkeiten im Bereich Content Management ist er als Autor im Bereich Hardware- und IT-Gadgets aktiv.
Apples neue Macbook-Generation bietet vieles, Anschlüsse gehören nicht dazu. Abhilfe soll das HydraDock schaffen.

Apple setzt bei seinem neuen 13 Zoll Macbook ganz auf den USB-C-Standard. Dumm nur, dass anschlussseitig lediglich ein USB-C Port zur Verfügung steht. Mehr als ein Peripheriegerät findet da kaum Platz. Das soll sich mit dem HydraDock ändern.

Das HydraDock wird in den USB-C-Anschluss des Macbook eingestöpselt und erweitert dieses um diverse Anschlüsse. So stehen ein zusätzlicher Kopfhöreranschluss, ein Gigabit Ethernet Port, ein SDXC Karten Slot, ein Mini Display Port, ein HDMI-Ausgang, vier USB 3.0 Ports sowie zwei USB-C Ports zur Verfügung. Um all diese Anschlüsse mit Strom zu versorgen wird das HydraDock über den USB-C-Stecker des Macbook-Netzteils mit Strom versorgt. Die Stromversorgung des Macbooks erfolgt über das HydraDock.

Momentan werden für ein HydraDock umgerechnet 120 Euro fällig.