Web

 

Hybridfestplatte arbeitet im Schlaf

26.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Eine neue Festplattenspezies haben Samsung und Microsoft gestern auf der "Windows Hardware Engineering Conference 2005" (WinHEC) vorgestellt: Der in Seattle zur Schau gestellte Harddisk-Prototyp kann auch im Ruhezustand Daten speichern - ein Talent, das die Leistungsaufnahme in Notebooks deutlich reduzieren soll.

Clou des Laufwerks ist ein 1-Gigabit-Flash-Memory-Chip aus der Samsung-Produktreihe "One NAND Family", der ankommende Daten direkt speichert. Ist er nahezu voll, "erwacht" die Festplatte, übernimmt die Daten, speichert sie und verfällt wieder in den Ruhezustand.

Der Festplattenmotor zählt neben den LC-Displays zu den Stromfressern unter den Laptop-Komponenten. Samsungs Hybrid-Harddisk "arbeitet" jedoch nur selten: Nach Angaben von Ivan Greenberg, Director Strategic Marketing bei Samsung Semiconductor, dreht sich das Laufwerk nur 30 bis 45 Sekunden pro halbe Stunde. Ziel sei, die Rotationsphase auf 30 bis 45 Sekunden pro Stunde zu reduzieren. "Herkömmliche Festplatten verbrauchen im Schnitt zwischen 10 und 15 Prozent der Energie eines Notebook-Akkus", so Greenberg. Demnach ließe sich die Laufzeit eines Laptops mit Vier-Stunden-Akku mit Hilfe des Hybridlaufwerks um 36 Minuten verlängern. Parallel dazu hofft das Unternehmen, damit möglicherweise das Booten des Laptops beschleunigen zu können.

Erste Notebooks mit Hybridlaufwerken sollen gegen Ende 2006 auf den Markt kommen. (kf)