CES 2012

Huawei steigt in die erste Smartphone-Liga auf

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der chinesische Netzausrüster Huawei Technologies nutzt die CES in Las Vegas, um mit dem "Ascend P1 S" das aktuell vermutlich dünnste Smartphone der Welt vorzustellen.
Dünn, schnell, groß: Das Huawei Ascend P1 S folgt den aktuellen Smartphone-Trends
Dünn, schnell, groß: Das Huawei Ascend P1 S folgt den aktuellen Smartphone-Trends
Foto: Huawei

Obwohl das Huawei Ascend P1S mit 6,68 Millimeter extrem dünn ausfällt und etwas das Motorola Droid Razr oder das frisch vorgestellte Fujitsu Arrows schlägt, hat es auch sonst Einiges zu bieten. So besitzt das Android-Gerät (Android 4.0, Ice Cream Sandwich) ein 4,3-Zoll-Display SuperAmoled-Display mit 960 mal 540 Pixel Auflösung und Corning Gorilla Glass. Im Inneren des Ascend P1 S arbeitet ein Dual-Core-Prozessor von TI (OMAP 4460 Cortext-A9) mit 1,5 Gigahertz Taktung, der von einem SGX 540 Grafikprozessor unterstützt wird.

Weitere Features des in Metallic-Schwarz, Keramik-Weiß sowie Pink verfügbaren Smartphones sind 1GB ROM und 4 GB ROM, 802.11n, HSUPA und Bluetooth 3.0 Highspeed sowie eine HD-fähige Front- (1,3 MP) und Rückkamera (8 MP) mit zweifachem Blitz und HDR-Unterstützung. Die entstandenen Bilder und Videos lassen sich via MHL-HDMI und DLNA weiterleiten.

Die Akkukapazität beträgt 1670 mAh - wem dies nicht reicht, kann zu dem Schwestermodell P1 greifen. Dieses besitzt neben den nahezu gleichen Features - abgesehen von einem SuperLCD - einen 1800 mAh-Akku und fällt mit 7,69 Millimeter an der dicksten Stelle etwas üppiger aus.

Beide Modelle sollen im zweiten Quartal verfügbar sein, ein Preis steht noch nicht fest, dürfte jedoch nicht allzu hoch ausfallen.