Web

 

Huawei setzt den Fuß nach Europa

05.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der chinesische Netzausrüster Huawei Technologies steigt über eine Channel-Partschaft mit dem britischen Distributor Zycko in den europäischen Markt für Unternehmensnetze ein. Die anderen größeren Märkte auf dem alten Kontinent will Huawei dann im kommenden Jahr ernsthaft angehen, wie "Computerwire" berichtet. Bislang waren die Chinesen in Europa nur im Telco-Segment aktiv. Größter Kunde ist hier BT, für dessen Zukunftsnetz "21CN" Huawei zu den genehmigten Lieferanten gehört.

Nachdem die Expansion in den USA durch eine Klage von Cisco Systems ausgebremst wurde, konzentriert Huawei seine Aktivitäten im Bereich Corporate Networks nun auf Europa, Südamerika und Asien. Der Hersteller bietet ein breites Portfolio an Routern, Switches und Firewalls an, und entsprechend will er vor allem Cisco Marktanteile abnehmen. Das untere Segment des Markts bedient Huawei bereits über sein Joint Venture mit 3Com, das die resultierenden Produkte international vermarktet.

In seinem kürzlich veröffentlichten Halbjahresergebnis wies Huawei einen Umsatz von 33 Milliarden RMB (umgerechnet knapp 4,1 Milliarden Dollar) aus, ein Plus von 85 Prozent gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Davon wurden bereits 2,47 Milliarden Dollar oder 61 Prozent der Gesamteinnahmen im Ausland erlöst. (tc)