Android-Smartphone

Huawei P8 im Test

07.05.2015
Von Dennis Steimels
Huawei P8 - so nennt sich das neueste Flaggschiff aus China! Mit aktueller Hardware, verbesserten Standards und neuer Kameratechnik tritt das Smartphone gegen die starke Konkurrenz an. Ob es dieser gewachsen ist, erfahren Sie im ausführlichen Test.
Huawei P8
Huawei P8
Foto: Huawei

Der Nachfolger des Ascend P7 will mit aktuellen Flaggschiffen wie dem Samsung Galaxy S6 und HTC One M9 konkurrieren. Dafür sprechen die vielen Neuerungen und Highend-Standards, die das P8 mit sich bringt. Das große Plus des China-Smartphones: Es kostet mit knapp 500 Euro UVP deutlich weniger als seine Konkurrenten.

Handhabung und Display: Dünnes Alu-Gehäuse

Das neue P8 sieht nicht nur schick und hochwertig aus, es fühlt sich auch angenehm an. Das Smartphone ist mit 6,4 Millimetern in der Tiefe recht dünn, trotzdem ist es wertig und vor allem stabil gebaut. Optisch ist das Huawei P8 leicht - ok, eher stark - an das Design des iPhone 6 angelehnt. Das Gehäuse ist übrigens ein Unibody, weshalb Sie den Akku bei Bedarf nicht selbst wechseln können.

Das IPS-Display misst 5,2 Zoll (13,21 Zentimeter) in der Bilddiagonalen und zeigt dabei Inhalte in Full-HD (1080 x 1920 Pixel) an. Daraus errechnen wir eine hohe Pixeldichte von 424 ppi! Damit ist der Screen nicht nur auf dem Papier scharf, in der Praxis erkennen wir mit bloßem Auge keine Bildpunkte, außerdem sind die Farben in Ordnung und die Kontraste gut. Die Leuchtkraft könnte etwas höher sein, wir messen 333 cd/m² - andere IPS-Bildschirme schaffen hier mehr.

Handhabung und Bildschirmqualität

Huawei P8

Verarbeitungsqualität

sehr hoch

Akku wechselbar

nein

Bedienung Touchscreen / Touchscreen-Technik

1 / kapazitiv

Bildschirm: Technik / Diagonale / Größe / Auflösung / Punktedichte

IPS / 13,2 Zentimeter (5,2 Zoll) / 1080 x 1920 Pixel / 424 ppi

Bildschirm-Qualität: Kontrast / Helligkeit

2031:1 / 333 cd/m²

Internet und Geschwindigkeit: Eigene CPU verbaut

Als Motor kommt natürlich nur der eigene Octa-Core-Prozessor Hisilicon Kirin 930 mit 64 Bit zum Einsatz, von dem 4 Kerne mit 2 GHz und 4 Kerne mit 1,5 GHz takten. Trotz der hohen Leistung auf dem Papier, sind die Benchmark-Ergebnisse nicht überzeugend: Im Smartbench 2012 kommt das P8 nur auf 6192 Punkte, während die beiden Samsung-Modelle Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge auf über 13000 Punkte kommen. Auch im 3D Mark sieht es nicht besser aus, hier sind gerade mal 11956 Punkte drin. Die Konkurrenten schaffen allesamt über 20000 Punkte! In der Praxis ist die Performance hingegen ist gut.

Ins Internet gelangen Sie via LTE Cat4 (150 Mbit/s) - aktuelle Top-Smartphones surfen derzeit schon mit LTE der Kategorie 6, dadurch sind theoretisch bis zu 300 Mbit/s möglich. Auch auf WLAN-ac verzichtet Huawei beim P8. Im Sunspider-Benchmark arbeitet der Standard-Browser die Javascript-Aufgaben in 1119,2 Millisekunden ab - damit ist der Browser deutlich langsamer als die der Konkurrenz. Im Praxiseinsatz sind Webseiten in rund 5 Sekunden vollständig aufgebaut, die Zeit ist in Ordnung. Auf diesen Webseiten navigieren und zoomen wir dafür zügig und ohne Ruckler..

Apropos Internet: Das Huawei P8 nutzt WLAN+, das automatisch das WLAN mit der besten Signalstärke bzw. der höchsten Geschwindigkeit aussucht und sich mit diesem verbindet. Außerdem gibt es Roaming+, durch das sich das P8 schneller in das jeweilige Netz einwählt.

Internet und Geschwindigkeit

Huawei P8

Browser: Geschwindigkeit / Flash unterstützt

1119 Millisekunden / nein

Geschwindigkeit: Startzeit / Datenübertragung / Tempo-Messung (Smartbench)

00:34 Minuten / 00:50 Minuten / 6192 Punkte