Huawei baut Android-Smartphone für T-Mobile

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Die Telekom-Tochter hat sich angeblich die Exklusivrechte am dritten Google-Android-Modell gesichert.

Viel war es nicht, was Besucher des Mobile World Congress (MWC) in Barcelona am Stand des chinesischen Netzausrüsters Huawei von dem neuen Android-Smartphone zu sehen bekamen.

Das iPhone lässt grüßen

Das sehr stark dem Apple iPhone nachempfundene Gerät schlummerte ausgeschaltet in einer Vitrine vor sich hin. Da keinerlei Demonstrationen stattfanden, ist sogar anzunehmen, dass es sich bei dem Ausstellungsstück um einen funktionslosen Prototypen handelte.

Für T-Mobile reichte offenbar bereits die Präsentation der zweifellos schönen Hülle - und der Umstand, dass der Rivale Vodafone mit dem HTC Magic das zweite Android-Modell herausbringt.

Wie der News-Dienst "Digitimes" berichtet, konnte Huawei einen Auftrag der Telekom-Tochter ergattern. Die ersten Lieferungen des Android-Smartphones sollen bereits im dritten Quartal 2009 erfolgen.

Auch sonst drohen chinesische Hersteller, der taiwanischen Konkurrenz bei den Carriern immer mehr den Rang abzulaufen. So ist der TK-Ausrüster ZTE mit T-Mobile eine strategische Partnerschaft in den Bereichen Mobiltelefone und Datenkarten eingegangen.

Huawei ist nicht nur in Sachen Android aktiv - dem Bericht zufolge beschäftigt sich das Unternehmen auch mit der Entwicklung von Smartphones auf Symbian-Basis. Die erste Reihe könnte bereits in der zweiten Jahreshälfte 2009 herauskommen. (mb)