Auf Android-Basis

HTC plant 2009 mindestens drei Google-Phones

Alexander Freimark wechselte 2009 von der Redaktion der Computerwoche in die Freiberuflichkeit. Er schreibt für Medien und Unternehmen, sein Auftragsschwerpunkt liegt im Corporate Publishing. Dabei stehen technologische Innovationen im Fokus, aber auch der Wandel von Organisationen, Märkten und Menschen.
Der Handy-Hersteller HTC möchte in diesem Jahr das G2, G3 und G4 auf den Markt bringen - oder wie auch immer die Telefone auf Android-Basis heißen werden.
HTC Magic alias G2 - das zweite Android-Smartphone gibt es in Europa bei Vodafone.
HTC Magic alias G2 - das zweite Android-Smartphone gibt es in Europa bei Vodafone.

"Mindestens drei" Smartphones auf Grundlage des Google-Betriebssystems möchte HTC im Jahr 2009 präsentieren, kündigte CEO Peter Chou am Rande einer Konferenz in Taipeh an. Ein Reporter hatte ihn gefragt, ob es stimme, dass fünf Geräte in diesem Jahr auf den Markt kommen sollen. HTC hatte 2008 das G1 (aka HTC Dream) vorgestellt, ein Google-Handy für T-Mobile und den US-Markt. Zudem ist das Unternehmen der weltweit größte Hersteller von Smartphones auf Basis von Windows Mobile. Anfang des Jahres hatte HTC das "HTC Magic" angekündigt, das auch als G2 bezeichnet wird. In Europa ist es künftig bei Vodafone zu haben.