Aktion Schönere Smartphones

HTC kauft Designschmiede One&Co

03.12.2008
HTC hat die US-amerikanische Designschmiede One&Co gekauft. Diese hatte unter anderem beim Design des Touch Diamond mitgewirkt.

Der taiwanische Smartphone-Spezialist HTC übernimmt die Design-Agentur One&Co (One & Company Design) aus San Francisco. Vor einer Woche hatte HTC-Chef Peter Chou bereits angekündigt, eine Design-Firma in den USA zu kaufen. HTC und One arbeiten bereits seit 2006 zusammen, das Design für den Megaseller Touch Diamond stammt von den Amerikanern. Die neue Formensprache, die seitdem die Smartphones von HTC kennzeichnet, dürfte einiges zum Erfolg des Unternehmens beigetragen haben. Die Telefone haben sich vom Billigplastik-Look verabschiedet und zu eleganten Schmuckstücken entwickelt.

HTC Touch Diamond: Das Auge kauft mit.
HTC Touch Diamond: Das Auge kauft mit.

Zunächst wollte HTC die externe Hilfe gar nicht zugeben. Auf der Präsentation des HTC Touch Diamond im Mai 2008 behauptete HTC-Designguru Horace Luke noch, dass das Design des Megasellers von HTC selbst stamme. Anläßlich der Übernahme hört man plötzlich ganz neue Töne von Luke: "HTC-Produkte wie den Touch Diamond als Stil-Ikonen zu verwirklichen, ist eine inspirierende und dynamische Herausforderung. Dies setzt eine Kombination aus Konsumentenverständnis, Kreativität, Innovation und auch die Lust auf Risiken voraus - alles Attribute, die auf One&Co zutreffen."

One&Co ist in der Szene kein Unbekannter. Die Firma hat bereits für viele bekannte Marken wie Amazon, K2, Nike, Apple, Adidas und Sony gearbeitet. Zu den Schwerpunkten gehören nicht nur Handys, sondern auch Schuhdesign, Snowboarding und Skifahren, Möbel- und Verpackungsindustrie, Haushaltsartikel und Uhrendesign. One&Co wird seinen Namen behalten und weiter für seine angestammten Kunden arbeiten. Durch den Zusammenschluss mit HTC wird es aber einen größeren Einfluss auf das Design von HTC-Handys haben. Man kann also davon ausgehen, dass sie in Zukunft noch schöner werden.

powered by AreaMobile