CeBIT

HPI lädt Schüler zu drei Erlebnistagen ein

Thomas Cloer
Thomas Cloer ist verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Email:
Connect:
Eine spezielle Art der Förderung von Nachwuchsinformatikern bietet das Hasso-Plattner-Institut (HPI) mit drei Erlebnistagen für IT-interessierte Schüler auf der CeBIT 2013.
Foto: HPI

Auf dem Programm stehen vom 7. bis 9. März jeweils ganztägig betreute CeBIT-Besuche mit Expertengesprächen an besonders spannenden Messeständen. Begleitet werden die Schüler dabei von HPI-Studierenden. Diese geben auch gern Auskunft über ein mögliches späteres Informatikstudium oder diskutieren mit den Jugendlichen über spannende IT-Themen.

Der Schüler-Erlebnistag des Instituts beginnt jeweils um 9:30 Uhr und endet um 16:30 Uhr. Das HPI übernimmt den CeBIT-Eintrittspreis und die Mittagsverpflegung der Teilnehmer. Interessierte Schüler aus ganz Deutschland können sich für einen der drei CeBIT-Erlebnistage auf der HPI-Website registrieren.

"Am HPI ist es uns sehr wichtig, begabte Schülerinnen und Schüler fürein Studium der Informatik zu begeistern und sie darauf vorzubereiten. Mit den CeBIT-Erlebnistagen oder den vielen anderen Schüleraktivitäten, die unser Institut anbietet, schlagen wir dafür erste Brücken zwischen Schule und Hochschule", erläutert HPI-Direktor Professor Christoph Meinel. Ein erfolgreich absolviertes Studium in den MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) biete auch künftig exzellente Jobchancen.

Das HPI ist auf der CeBIT 2013 als Aussteller in Halle 9, Stand A34 zu finden. Das Motto des Instituts ist in diesem Jahr "Push your knowledge. Get new perspectives". Mehr dazu steht auf der HPI-Website http://www.hpi.uni-potsdam.de/cebit.