Innovationen mit HPE

Erfolgreich mit dem New Style of Business: Präsentiert von HPE und Intel

Klein, aber leistungsstark

HPE Micro Datacenter verwaltet die hybride IT

Dietmar Müller ist freier Journalist in München und arbeitet für Computerwoche und Channelpartner.
Ende vergangenen Jahres hat HPE sein HPE Micro Datacenter vorgestellt, seit neuestem kann es auch in der DACH-Region bezogen werden.

Das HPE Micro Datacenter rollt auf Rädern an das Netzwerk des Kunden heran. Es kombiniert HPE ConvergedSystems, HPE Hyper Converged Systems sowie HPE Edgeline-Lösungen.

Für das Data Center Infrastructure Management (DCIM) kommt HPE OneView IT in Kombination mit Schneider Electric StruxureWare zum Einsatz. Intel Data Center Manager liefert Echtzeitdaten zum Energieverbrauch und Kühlungsbedarf.

"Unsere Kunden berichten uns zunehmend, dass sie Computer-Power dort benötigen, wo die Action ist", so Richard Einhorn, Vice President, Data Center Consulting, HPE. "Aber es muss sich um ein Rechenzentrum der Enterprise-Klasse handeln. Das können wir liefern - in wenigen Wochen, vorgefertigt, pre-integriert und getestet."

Als (hyber) converged System kann das Micro Datacenter besonders für den Aufbau und den Betrieb von hybriden Cloud-Umgebungen eingesetzt werden. In einer gut aufeinander abgestimmten, interoperablen Konfiguration lassen sich die Vorteile der unterschiedlichen Cloud Delivery Modelle nutzen - von Private Clouds, überwiegend On-Premise, bis hin zu externen Clouds, meist Public.