"Elitebook Folio 1020"

HP will dem MacBook Air im Business Konkurrenz machen

Malte Jeschke war bis März 2016 Leitender Redakteur bei TecChannel. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich intensiv mit professionellen Drucklösungen und deren Einbindung in Netzwerke. Daneben gehört seit Anbeginn sein Interesse mobilen Rechnern und Windows-Betriebssystemen. Dank kaufmännischer Herkunft sind ihm Unternehmensanwendungen nicht fremd. Vor dem Start seiner journalistischen Laufbahn realisierte er unter anderem für Großunternehmen IT-Projekte.
Mit dem EliteBook Folio 1020 hat Hewlett Packard ein sehr flaches und leichtes Notebook für den professionellen Einsatz vorgestellt. Das 12,5-Zoll-Gerät bringt in einer Variante nur 1 kg auf die Waage, das Display arbeitet modellabhängig mit bis zu 2560 x 1440 Bildpunkten.

Mit dem EliteBook Folio 1020 adressiert HP professionelle Anwender, insbesondere die Sicherheitsfunktionen sollen der Zielgruppe gerecht werden. Zwei Modellvarianten hat Hewlett Packard präsentiert, das HP EliteBook Folio 1020 sowie das EliteBook Folio 1020 Special Edition. Beide sollen gerade mal 15,7 mm hoch sein. Zum Vergleich: Sowohl das Business-Gerät Lenovo X1 Carbon als auch das MacBook Air bauen etwas höher. Das EliteBook Folio 1020 Special Edition wiegt laut Angaben von HP nur 1 kg, während das EliteBook Folio 1020 wohl rund 1,2 kg auf die Waage bringt. Für den Gewichtsunterschied sollen unter anderem die verwendeten Gehäusematerialien verantwortlich sein.

Das EliteBook Folio 1020 bietet in Sachen Sicherheit ein besonderes Feature. Die Notebooks lassen sich auch lokalisieren, wenn sie ausgeschaltet sind. In Verbindung mit HPs Touchpoint Manager könnten Administratoren so beispielsweise im Falle eines Diebstahls das Notebook dennoch fernlöschen.

Um die Notebooks in bestehende Infrastrukturen zu integrieren, bringen die neuen EliteBook die bekannten HP Client Management Lösungen mit. TPM-Unterstützung und Fingerprint-Sensor gehören gleichfalls zu den Sicherheitsfeatures der EliteBooks 1020.

Das 12,5-Zoll-Display (31,75 cm) des HP EliteBook Folio 1020 arbeitet mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1080), die Variante des EliteBook Folio 1020 Special Edition kommt auf 2560 x 1440 Bildpunkten. Das Display es EliteBook Folio 1020 ist optional auch als touchfähige Ausführung erhältlich.

Für die Rechenleistung sind in den neuen EliteBooks 1020 Core-M-Prozessoren von Intel zuständig. Das lüfterlose Design der Notebooks soll für eine geringe Geräuschentwicklung sorgen.

HP spricht bei den neuen EliteBooks von bis zu neun Stunden Laufzeit und bezieht sich dabei auf den MobileMark 2012 von Bapco. Zumindest in den USA soll das HP EliteBook Folio 1020 ab Februar 2015 verfügbar sein, die "Special Edition" soll im April 2015 folgen. Zu den Preisen machte Hewlett Packard bislang keine Angaben.