HP und Sony bauen neue Speichermedien

11.09.1987

PALO ALTO (CWN) - Auf die gemeinsame Entwicklung von digitalen Audio-Bändern für den Einsatz mit Computern haben sich die Hewlett-Packard Co. und Sony geeinigt. Diese Technik des Speicherns stammt aus Japan und wurde bisher hauptsächlich für den Hi-Fi-Sektor entwickelt. Nun soll das Digital Audio Tape (DAT) auch für Computer zugänglich gemacht werden.

Die Entwicklung des Produkts findet sowohl in Japan als auch in der britischen HP-Niederlassung statt. Unklar ist noch, wo produziert werden soll. Die Vertragspartner wollen Bänder mit einer Speicherkapazität von über einem Gigabyte und einer durchschnittlichen Zugriffszeit von 20 Sekunden herstellen. Aufgrund ihrer Größe seien die Geräte geeignet für die Verwendung als Backup- und Archiv-Systeme von PCs oder leistungsfähigeren Computern. Hewlett-Packard rechnet damit, daß ein solches Band rund 8 Dollar kosten soll. Die Auslieferungen sollen Ende 1988 beginnen.