Web

 

HP und Macromedia wollen Carrier bedienen

07.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard und Macromedia schmeißen ihre jeweilige Software zusammen, damit Netzbetreiber neue mobile, Festnetz- und Breitbandanwendungen erstellen können. HP steuert dazu seine Service Delivery Platform bei, Macromedia sein Autorenwerkzeug Flash. Carrier sollen damit in die Lage versetzt werden, schnell neue Services für drahtlose Computer, PDAs, Mobiltelefone und andere Geräte zu entwickeln, erklärten beide Hersteller. Neben Flash wirft Macromedia, das vor der Übernahme durch Adobe Systems steht, auch noch seine auf Flash aufbauende Web-Conferencing-Lösung "Breeze" in die Waagschale.

Als größten Vorteil seiner kombinierten Lösung sieht das Duo, dass sich darüber kombinierte Sprach-, Daten- und Videokommunikation mit einheitlicher Oberfläche auf beliebigen Betriebssystemen und Geräten verteilen lassen. Ob es für die neue Plattform schon Kunden gibt, wollten HP und Macromedia nicht verraten. Die Partnerschaft ist nicht exklusiv, Macromedia ervualiert derzeit aber keine weitere möglichen Service-Delivery-Partner. (tc)