Web

 

HP und IBM liefern Deltas Mitarbeiter-PCs

02.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-Fluggesellschaft Delta Airlines hat sich entschieden, welche Hersteller die Rechner für ihr Mitarbeiter-PC-Programm "Wired Workforce" (CW Infonet berichtete) liefern sollen. Die Wahl ist auf Hewlett-Packard und IBM gefallen. Für zwölf Dollar pro Monat können sich die Delta-Mitarbeiter künftig wahlweise einen "Pavilion"-Desktop von HP oder ein Thinkpad-Notebook aus Big Blues "I-Serie" auf ihren privaten Schreibtisch stellen. Die technische Abwicklung inklusive der im Preis enthaltenen Internet-Zugänge übernimmt der spezialisierte Dienstleister PeoplePC aus San Franzisko.