Erfolgreich mit dem New Style of Business: Präsentiert von HPE und Intel

Steigender Umsatz mit Cloud-Infrastruktur

HP und Cisco sind Marktführer

02.10.2015
Die Cloud-Ausrüster verzeichnen jährlich wachsende Umsätze von rund 25 Prozent bei Cloud-Hard- und Software. Während HP den Markt für Server anführt und auch im Speichermarkt zu den Top-Anbietern gehört, liegt Cisco bei den Netzwerkkomponenten vorn.

Nach den Erkenntnissen der US-amerikanischen Synergy Research Group, die den Markt für IT- und Cloud-Infrastruktur beobachtet und vierteljährliche Berichte veröffentlicht, ist HP im zweiten Quartal zum führenden Anbieter für Cloud-Equipment avanciert und liegt jetzt knapp vor dem Konkurrenten Cisco.

Die Marktbeobachter von Synergy Research beziffern die weltweiten Ausgaben für Cloud-Equipment auf rund 16 Milliarden Dollar im Quartal bei jährlichen Wachstumsraten von 25 Prozent. "Der Markt für Services aus der Public Cloud befindet sich ohne Zweifel im Aufschwung und führt zu starken Investitionen in Cloud-Infrastrukturen bei den Anbietern. Aber die Unternehmen selbst bauen ihre eigenen IT-Landschaften in Richtung Cloud um", sagt Jeremy Duke, Gründer und Chef-Analyst der Synergy Research Group.

Foto: Synergy Research Group

Umfrage zu CRM in der Cloud

Davon profitierten die Cloud-Ausrüster - allerdings in den verschiedenen Segementen in unterschiedlicher Weise. Währende Cisco sich im Bereich der Public Cloud vorne liegt, ist HP vor allem in Private Clouds der bevorzugte Hardware-Lieferant. Diese Stellung verdankt HP der Dominanz im Markt für Cloud-Server, aber auch als Anbieter von Speichersystemen.

Auf die beiden Marktführer folgen mit einigem Abstand Microsoft, Dell, IBM, EMC, VMware, Lenovo and Oracle, die ihre Stärken in jeweils unterschiedlichen Segmenten haben. Bei Microsoft ist es vor allem die herausragende Stellung im Bereich Betriebssysteme. Die Segmente Server, Betriebssysteme, Speicher und Netzwerk machen zusammen 89 Prozent des Gesamtmarkts für Cloud-Infrastruktur aus.