Web

 

HP und Brocade schließen Abkommen über SAN-Technologie

21.01.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In einer Entwicklungspartnerschaft wollen Hewlett-Packard (HP) und Brocade die Storage-Management-Funktionen der Virtualisierungssoftware "VersaStore" und des Switches "Silkworm" kombinieren. Das Paket soll die Funktionalität von CAS-Appliances (HP OpenView Continous Access Storage) erweitern und sich nahtlos in bestehende HP- und Brocade-SAN-Fabrics (Storage Area Network) sowie die Management-Software HP-OpenView integrieren lassen.

Laut Brocade-Chef Greg Reyes wird durch die Zusammenarbeit mit HP das Versprechen eingelöst, dass Fabric-basierende Anwendungen zur Kostenreduzierung und Vereinfachung des Speicher-Managements beitragen. HP gab auf der Hausmesse ENSA@Work in Amsterdam bekannt, dass die Kooperation Bestandteil der "ENSAextend"-Strategie des Herstellers ist. Durch ENSAextend sollen Kunden ihre Speicherumgebungen auf der Grundlage definierter Geschäftsregeln verwalten können.

HP erweiterte außerdem eine bereits seit Mitte 2000 bestehende NAS-Partnerschaft (Network Attached Storage) mit Microsoft. Demnach arbeiten künftig die Marketing- und Verkaufsabteilungen der Unternehmen enger zusammen, um Produkte und Schulungen an den Kunden zu bringen. (lex)