Web

 

HP und Apple: Keine Patente in Web-Standards

16.10.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) und Apple haben das World Wide Web Consortium W3C dazu aufgefordert, patentierte Technologien nicht in Web-Standards zu integrieren. Das Konsortium entwickelt zur Zeit Vorschläge für die Nutzung von Patenten in Standards. Besitzer der entsprechenden Urkunden können demnach so genannte RAND-Lizenzen (Reasonable and Nondiscriminatory) ausgeben, um die Verwendung der Standards zu regeln.

Die Kritiker werfen dem W3C vor, dadurch Patenthaltern Monopole zu schaffen, durch die Mitbewerber und die Open-Source-Gemeinschaft vom Markt gdrängt werden könnten. Allerdings sind auch HP und Apple neben Microsoft und Philips Mitglieder in der PPWG (Patent Policy Working Group) des W3C, deren Vorschläge sie jetzt kritisieren.