Web

 

HP streicht Stellen bei Triaton

28.05.2004

Einem Bericht der "Westdeutschen Allgemeine" zufolge plant der neue Eigentümer Hewlett-Packard bei Triaton, dem früheren IT-Dienstleister von ThyssenKrupp, die Streichung von Arbeitsplätzen "in erheblichem Umfang". HP-Sprecher Norbert Gelse erklärte demnach gestern in Böblingen, Triaton solle vier Geschäftsfelder aufgeben und schlecht ausgelastete Bereiche umbauen.

Nach Informationen der IG Metall sollen 336 Triaton-Mitarbeiter entlassen werden. In Essen werde die Schließung eines kompletten Standorts mit 200 Mitarbeitern befürchtet, heißt es weiter, 86 Stellen sollen überdies in Krefeld wegfallen. Triaton beschäftigt gegenwärtig 2200 Mitarbeiter, davon gut 1900 in Deutschland. HP plant laut "WAZ", kleinere Standorte mit anderen Niederlassungen zusammenzulegen. HP hat zehn Standorte in Deutschland, Triaton etwa doppelt so viele. (tc)