Web

 

HP streicht 6000 Stellen in Europa

12.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-Computerkonzern Hewlett Packard (HP) will bis 2008 in Europa 5969 Stellen streichen. Das teilten die bei HP vertretenen Gewerkschaften nach einem Treffen mit der Unternehmensführung am Montag in Paris mit. In Frankreich sollen 1240 Mitarbeiter oder ein Viertel der Belegschaft gehen. Auch Deutschland sei betroffen, sagte ein Gewerkschafter, ohne Zahlen zu nennen. Ein Sprecher von HP-Deutschland erklärte in Böblingen, eine genaue Angabe über den Stellenabbau in Deutschland sei derzeit nicht möglich.

Weltweit will HP knapp ein Zehntel der Stellen streichen. Von den 150.000 Arbeitsplätzen sind 45.000 in Europa, davon 9250 in Deutschland. "Angesichts der Notwendigkeit, sich an einen Informatikmarkt anzupassen, der sich in ständiger und beschleunigter Entwicklung befindet, setzt der historische Branchenführer HP eine weltweite Umstrukturierung in Gang", erklärte der Konzern. In Verhandlungen mit den Gewerkschaften über eine Lösung wolle man erreichen, betriebsbedingte Kündigungen zu vermeiden. HP müsse aber auf die Umwälzungen des Informatikmarktes reagieren und sich auf künftige Entwicklungen vorbereiten. (dpa/mb)