HP ProCurve

HP stellt neues Allianzprogramm und neue Netzwerk-Produkte vor

28.01.2009
Uli Ries ist freier Journalist in München.
Anzeige  Hewlett-Packard (HP) hat sein speziell für Rechenzentren entwickeltes ProCurve-Produktportfolio um eine Kompatibilitätsinitiative namens ProCurve Open Network Ecosystem (ONE) erweitert. Das Programm hat die optimale Abstimmung von Applikationen verschiedenster Hersteller auf die ProCurve-Hardware zum Ziel. Gleichzeitig kündigte HP neue ProCurve-Produkte an.
Der HP ProCurve 8212zl ist ein speziell für das Rechenzentrum entwickelter modularer Core, Distribution oder Server Access Switch.
Der HP ProCurve 8212zl ist ein speziell für das Rechenzentrum entwickelter modularer Core, Distribution oder Server Access Switch.
Foto: HP

Mit ProCurve ONE will HP seine "Adaptive Networks"-Strategie ausweiten. Adaptive Networks zielt auf die Entwicklung von Netzwerken ab, die sich an die Bedürfnisse von Nutzern, Anwendungen und Unternehmen anpassen. Mit dem Partnerprogramm will HP seine ProCurve-Lösungen für innovative, nicht-proprietäre Anwendungen öffnen, so dass HP-Kunden besser auf sich ändernde Geschäftsanforderungen reagieren können. Durch die Partnerangebote sollen Unternehmen die Effizienz ihrer Netzwerk-Applikationen dynamisch erhöhen, Kosten und Investitionsrisiken reduzieren und ihre Geschäftsentwicklung flexibler vorantreiben können.

HPs Kunden sollen durch das Allianzprogramm von einer reibungslosen und sicheren Integration der besten Partner-Netzwerkanwendungen und -Services in die HP-ProCurve-Infrastruktur profitieren. Laut HP werden solche Partner-Applikationen strengen Tests und Zertifizierungen unterzogen, die die Interoperabilität mit dem neuen Blade-Modul HP ProCurve ONE Services zl gewährleisten sollen, das die Hardware-Basis von ProCurve ONE darstellt und in den Switch-Serien HP ProCurve 5400zl und 8200zl zum Einsatz kommt.

HP nennt Microsoft, Avaya, McAfee, F5, Riverbed, Aastra, AirTight Networks, Ekahau, InMon, .vantronix und VBrick als derzeitige Mitglieder von HP ProCurve ONE. Die von diesen Partnern zur Verfügung gestellten Applikationen sollen Kunden mehr Sicherheit, einfacheres Netzwerkmanagement, bessere Performance von Netzwerk und Rechenzentrum sowie die Möglichkeit bieten, neue VoIP-Services zu implementieren und einfach zu verwalten.

Gleichzeitig stellte HP etliche neue Produkte vor. Dazu gehören die Managementsoftware ProCurve Data Center Connection Manager, die automatisch Server- und Netzwerkressourcen in virtuellen und klassischen IT-Umgebungen bereitstellen, die Betriebskosten reduzieren und eine Vielzahl von Vorgängen vereinfachen soll.

Ebenfalls neu ist die Switch-Serie HP ProCurve 6600, die HPs Portfolio für den Einsatz im Rechenzentrum um fünf Edge-Switches erweitert. Die Switches verfügen über die gleiche Firmware wie die Switch-Serien 5400 und 8200 und sollen so Management und Wartung erleichtern. Sie werden von der vierten Generation des eigenentwickelten Netzwerk-Chipsatzes ProVision ASIC gesteuert, können unbenutzte Ports abschalten und verfügen über reversible Belüftung. Diese Funktionen sollen den Energieverbrauch senken und Kühlung vereinfachen.