Server, Storage, Converged Systems und Services

HP stellt neue Produkte fürs Data Center und Big Data vor

Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei der IDG Business Media GmbH tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Hewlett-Packard hat im Rahmen seiner Hausmesse, der Discover 2014 in Barcelona, zahlreiche neue IT-Lösungen und Services angekündigt, die Unternehmen den Aufbau von leistungsfähigen IT-Infrastrukturen im Data Center erleichtern sollen.

Die diesjährige HP-Hausmesse Discover 2014 in Barcelona stand unter dem Motto "The New Style of IT - Infrastructure to transform businesses" Was damit gemeint ist, erläuterte HP-Chefin Meg Whitman in mehreren Keynotes. Doch in ihren Ausführungen wurde eines schnell deutlich: Die neue Art von IT führt zweifelsohne in die Cloud und beschäftigt sich auch intensiv mit Big Data und Data Analytics. Dabei betonte Whiteman, dass diese neuen Technologien sich durch Einfachheit, mehr Agilität und Geschwindigkeit auszeichnen und gleichzeitig einen echten Mehrwert für den Kunden bieten müssen.

Das ist aber nur mit einem höheren Grad an IT-Automatisierung und -Prozessverbesserung möglich. Dementsprechend präsentierte HP ein umfassendes Portfolio an neuen Lösungen, die IT-Entscheidern helfen sollen, ihre IT-Infrastruktur an die neuen Herausforderungen anzupassen beziehungsweise den Weg für die künftigen Aufgaben zu ebnen.

Die Neuigkeiten kommen aus den Bereichen Cloud, Server, Storage, Converged Systems und Services. Die neuen Systeme und Lösungen sind laut HP auf die Bedürfnisse der "Next Generation IT" zugeschnitten, die Trends wie Big Data, Cloud Mobility und Security abdecken sollen.

Big-Data-Plattform für Big-Data-as-a-Service

Mit HP Haven OnDemand verlagert HP seine Big-Data-Plattform in die Cloud. Als Unterbau nutzt die Lösung die HP-Helion-Cloud. HP Haven OnDemand ermöglicht es, alle Arten von Daten innerhalb einer Cloud zu analysieren. Das soll es zum Beispiel Entwicklern ermöglichen, Anwendungen und Services für neue Geschäftsmodelle zu kreieren. Zu den analysierten Datentypen gehören Business- und Maschinendaten sowie unstrukturierte personenbezogene Informationen.

Darüber hinaus hat HP die Haven-Lösung in das Softwareangebot für das IT Operations Management eingebunden. Somit können Unternehmen auch Analytics-Ergebnisse verwenden, um Geschäftsprozesse zu optimieren oder Systemausfällen vorzubeugen sowie Sicherheits- und Compliance-Aspekte zu verbessern.

Digital Leader aufgepasst! - Foto: IDG

Digital Leader aufgepasst!

Ein integraler Bestandteil der Big-Data-as-a-Service-Lösung ist HP Vertica OnDemand, ein Service für Big Data Analytics. Er offeriert Funktionen, die dazu dienen, schnelle Datenanalysen durchzuführen. Mit diesen Ergebnissen können Anwender optimierte Geschäftsentscheidungen treffen. Darüber hinaus kann die Cloud-gestützte Lösung aus verschiedenen Anwendungsmodellen inklusive einer Managed-Virtual-Private-Cloud genutzt werden.

Die Lösung HP IDOL OnDemand: gehört ebenfalls zum Funktionsumfang von HP Haven OnDemand. Dieser Webservice analysiert ein breites Spektrum an Datentypen wie Bilder, Social Media, Texte oder Videos, um daraus Erkenntnisse für neue Anwendungen zu sammeln. Dabei nutzt HP IDOL OnDemand die Datenverarbeitungs-Engine von HP IDOL, die Funktionen wie Kontextsuche, Sentimentanalyse oder Gesichtserkennung beinhaltet.

HP Vertica OnDemand soll ab Q1 2015 zu einem Preis von 999 US-Dollar pro Monat verfügbar sein. Auf die Lösung HP IDOL OnDemand können Anwender als Early-Access-Version übers Web ab sofort zugreifen.

Optimierte IT-Infrastruktur für Unternehmen

Um die Anforderungen an die IT-Infrastruktur in Hinblick auf Cloud- und Big-Data-Computing zu erfüllen, bedarf es neuer beziehungsweise angepasster Hardware und Software inklusive Systemmanagement. Gerade wenn es um geschäftskritische Anwendungen geht, sind Ausfallzeiten nicht tolerierbar. Entsprechende Systeme müssen diese Anforderungen erfüllen.

So stellt HP aus dem Serverbereich zwei neue Systeme für anspruchsvolle Unternehmensanwendungen vor: HP Integrity Superdome X und HP Integrity NonStop X. Die Lösungen sind auf Mission-Critical-Anwendungen zugeschnitten und sollen eine hohe Skalierbarkeit und Verfügbarkeit garantieren. Die neuen Integrity-Systeme basieren auf x86-Architektur; damit will HP das rückläufige Integrity-Geschäft mit Itanium-basierten Lösungen wiederbeleben. Zudem sind zum Beispiel die Gesamtbetriebskosten der x86-Superdome-X-Systeme im Vergleich zu entsprechenden UNIX-Umgebungen um bis zu 32 Prozent niedriger, so HP. Bei den neuen NonStop-X-Servern konnte der Hersteller die CPU-Dichte im Gehäuse verdoppeln, sodass mehr Computing-Leistung pro System zur Verfügung steht. Das spart Kosten und verringert den Platzbedarf im Rechenzentrum.

HP Integrity Superdome X ist ab sofort bei HP und den Channel-Partnern weltweit erhältlich. HP Integrity NonStop X ist voraussichtlich ab Mai 2015 verfügbar. Die Preise variieren je nach Modell und Ausstattung.

Bei den Storage-Systemen setzt HP auf Flash-optimierte Multiprotokolllösungen. Das neu vorgestellte Converged-Flash-Array-System HP 3PAR StoreServ 7440c unterstützt dabei erstmals das Flat-Backup in Form eines Snapshots auf HP-StoreOnce-Systeme. Zudem soll das System eine flexible Konfigurationsmöglichkeit für den integrierten Flash-Speicher und Festplatten bieten. HP 3PAR StoreServ 7440c Converged Flash Array ist ab sofort zu einem Einstiegspreis von 78.000 US-Dollar erhältlich. Darüber hinaus offeriert der IT-Spezialist mit der Lösung HP 3PAR File Persona ein Network-File-System, ein Common-Internet-File-System und Objektzugriff auf HP-3PAR-StoreServ-Systemen. In diesem Zusammenhang wurde auch die Systemmanagementsoftware HP OneView um die Funktion HP Operations Analytics erweitert. Damit sollen Anwender Systemprobleme in wesentlich kürzerer Zeit erkennen und beheben.

Auch das Portfolio an Converged Systems hat Der IT-Spezialist um zwei neue Lösungen erweitert. Mit dem HP Helion CloudSystem CS200-Hyper-Converged StoreVirtual bietet HP ein Plattform, die besonders kleine und mittelgroße Unternehmen ansprechen soll. Das vorkonfigurierte System aus Hard- und Software eignet sich besonders für komplexe Workloads aus den Bereichen Infrastructure-as-a-Service (IaaS)-Cloud, Mobility und Big Data. Es soll Anwendern den Weg in die hybride Cloud erleichtern. Darüber hinaus wurde das System HP ConvergedSystem 700 um HP OneView erweitert.

Weitere Neuerungen präsentierte HP im Bereich Software-defined Infrastructure Services. Dazu gehören HP Data Center Care und HP Consulting. Die Systeme unterstützen den Anwender beim Support von Software-defined-Infrastructure-Umgebungen. (hal)