Web

 

HP setzt auf Hitachi-Festplatten

30.09.2004

Hewlett-Packard wird in seinen Speicherlösungen künftig auch die neuen 300 GB-Festplatten "Ultrastar K10300" von Hitachi Global Storages Technologies verwenden. Gegenüber dem Vorgängermodell mit 146 GB Speicherkapazität soll die K10300 mit einer um 20 bis 30 Prozent höheren Performance aufwarten.

In seinem Modular Scalable Array (MSA) und den Proliant-Servern verbaut HP die SCSI-Version des Laufwerkes, während in dem Enterprise Virtual Array (EVA) die Fibre-Channel-Variante der neuen Ultrastar zum Einsatz kommt. Zudem gibt es bei HP Überlegungen, die Platte auch im Storgeworks XP12000 zu verwenden.

IBM und EMC evaluieren derzeit, ob sie die Festplatte ebenfalls in ihren Produkten einsetzen. (hi)