Web

 

HP reorganisiert Vertriebsstrukturen

04.05.2004

Hewlett-Packards bisherige Trennung des Vertriebs in vier Geschäftsbereiche hat sich nicht bewährt. Die Forderung der Kunden nach vereinfachten Strukturen und zentralen Ansprechpartnern hat den IT-Konzern nun veranlasst, seinen Vertrieb in Deutschland und Europa komplett umzubauen.

Wie das "Handelsblatt" berichtet, werden die verschiedenen Sparten künftig in der zentralen Einheit "Customer Solution Group" zusammengefasst. Die Leitung dieses Bereichs übernimmt Rainer Kaczmarczyk, bislang für die Enterprise Systems Group bei HP zuständig. Diese geht in der Servicesparte "Technology Solutions Group" auf, die das Hard- und Softwaregeschäft mit Unternehmenskunden betreut und in die auch die kürzlich erworbene ThyssenTochter Triaton integriert werden soll.

Die Konzentration des Vertriebs in Deutschland ist Teil einer weltweiten Konzernstrategie, die HP-Chefin Carleton Fiorina bereits zu Jahresbeginn angekündigt hat. Die Integration der Vertriebsmannschaften kann zu einem Stellenabbau "in sehr kleinem Umfang" führen, erklärte Menno Harms, Geschäftsführer von HP Deutschland. HP-Standorte in Deutschland seien davon jedoch nicht betroffen. (ue)