HP Photosmart C3180

05.02.2007
Von Ines Walke-Chomjakov
Die vorhandenen Speicherkarteneinschübe sind das Ausstattungshighlight des Einsteigerkombis für zu Hause. Die restlichen Testergebnisse fielen mit Ausnahme einer Disziplin durchschnittlich aus.

Testbericht

Besonderheit: Auf einen Pictbridge-Anschluss hat HP beim C3180 verzichtet. Dafür bietet das Gerät Speicherkartenslots der gängigen Typen sowie ein Schriftdisplay.

Qualität: Für diese Geräteklasse erstaunlich farbtreu schnitt die Scaneinheit im Test ab. Auch die Schärfe der digitalisierten Vorlagen war ordentlich. Im Drucken neigte das Gerät jedoch leicht zur Streifenbildung. Darüber hinaus beeinträchtigten Satellitentröpfchen die Buchstabenschärfe. Die Farbgebung fiel dagegen harmonisch aus. Auch stimmten die Übergänge und schwierige Bildanteile wie Hauttöne. Im Kopiermodus hätten unsere Farbkopien aber mehr Details vertragen können.

Tempo: In allen drei Disziplinen - Scannen, Drucken, Kopieren - ließ sich das Gerät reichlich Zeit. Insbesondere bei der Ausgabe von Mehrseitern und großen Bilddateien kann das nerven. Ein Beispiel: Unser A4-Foto dauerte fast sieben Minuten - kein berauschender Wert.

Fazit: Ein typischer Vertreter der Einstiegsklasse. Das Gerät eignet sich für zwar für den Einsatz zu Hause, sollte aber nicht mit allzu umfassenden Aufgaben betraut werden. Hierfür ist es einfach zu langsam unterwegs.