Web

 

HP ordnet Consumer-PC-Linien nach Preis

23.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Seine Consumer-PCs will HP im Zuge der Integration des Compaq-Portfolios US-Presseberichten zufolge sinnigerweise nach Preis einordnen. "Presario" soll die Marke für preisgünstige Einsteiger-Rechner werden; unter der Bezeichnung "Pavilion" soll es künftig Modelle für Gamer und andere anspruchsvolle Nutzer geben. Zum Tragen kommen soll das neue Lineup erstmals im Herbst dieses Jahres. Dann soll es in den USA dem Vernehmen nach einen Presario für 399 Dollar geben (ohne Monitor, versteht sich) und neue HP-Desktops mit Highend-Features wie DVD-Brenner. Generell will sich der Hersteller bemühen, in den Rechnern beider Dachmarken möglichst viele gemeinsame Komponenten zu verwenden, um die Fertigungskosten niedrig zu halten. (tc)