Tintenstrahldrucker

HP Officejet 6100 H611a im Test

27.07.2012
Von Ines Walke-Chomjakov
Der Tintendrucker HP Officejet 6100 H611a beherrscht ePrint und Apple AirPrint. Ob er sich auch bei klassischen Druckaufgaben gut anstellt, zeigt der Test.
Foto: IDG/PC-WELT

Der HP Officejet 6100 H611a ist ein reiner Tintenstrahldrucker. Im Vergleich zu Tinten-Multifunktionsgeräten halten sich die Geräteneuheiten hier in überschaubaren Grenzen. Dass der US-Hersteller trotzdem auf ein neues Tintendruckermodell setzt, liegt eigentlich nur am mobilen Drucken. Denn der HP Officejet 6100 H611a beherrscht die herstellereigene ePrint-Technik genauso wie AirPrint von Apple. Dazu ist der Drucker WLAN-fähig, geht aber auch per Ethernet ins Netzwerk und lässt sich via USB lokal ansteuern.

Ausstattung: PCL, aber kein Duplex-Druck

Der Druckertreiber des HP Officejet 6100 H611a ist PCL-basiert. Damit sind die Einstellungsmöglichkeiten in den Hauptfenstern auf das Nötigste begrenzt. Ausschließlich über die Option "Erweiterte Einstellungen" lassen sich zusätzliche Funktionen wie "ausschließlich Schwarztinte" verwenden. Manko: Der Tintendrucker kann nicht beidseitig drucken - weder automatisch noch per manueller Treibereinstellung. Das Papierfach fasst maximal 250 Blatt, die Ablage ist auf 75 Blatt ausgelegt.

AUSSTATTUNG

HP Officejet 6100 H611a

Anschlüsse

USB 2.0, Ethernet, WLAN

Bildschirm

nein

Autom. Duplexdruck

nein

Treiber für

Windows 7, XP, Vista, Mac-OS, Linux

mitgel. Software

MS Toolbar, HP Update, HP Online Shop