Web

 

HP offeriert Support-Dienste für Red Hat Linux

20.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Linux-Distributor Red Hat hat seine Partnerschaft mit Hewlett-Packard (HP) intensiviert. Im Rahmen eines neuen Abkommens offeriert HP Support-Dienstleistungen für Red Hats Linux-Version auf Intel-basierenden Rechnern aus eigener Herstellung. Dies gelte für alle Systeme mit 32-Bit- oder 64-Bit-Prozessoren (Itanium), die HP an Unternehmenskunden verkaufe. Diese könnten zukünftig auf einen einzigen Ansprechpartner für alle Supportanfragen zurückgreifen, erklärte HP-Marketing-Manager Hugh Jenkins.

Ähnliche Verträge mit HP, IBM und AMD hat Red Hats Konkurrent United Linux geschlossen. Auf der CeBIT in Hannover kündigte auch Oracle an, künftig Support-Dienste für United Linux zu organisieren. (wh)