Software-defined-Server-Plattform

HP Moonshot - Die Serverplattform für universelle Anwendungsgebiete

Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei der IDG Business Media GmbH tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Das Moonshot-System hat HP als preiswerte und effiziente Software-defined-Server-Plattform konzipiert. Das Serversystem ermöglicht es, Hard- und Software individuell an die gewünschten Anforderungen anzupassen. Mit neuen Servermodulen und entsprechender Software will der Hersteller das System für Anwender noch attraktiver machen.

Mit Moonshot hat HP eine Plattform konzipiert, die Storage, Netzwerk, Server und das Management in einem System integriert. Der Hauptnutzen dieser Lösung liegt dabei auf dem flexiblen und energieeffizienten Einsatz der Hardware. Diese kann der IT-Verantwortliche per Software so konfigurieren, dass die Anwendung mit optimalen Leistungsparametern arbeitet.

Foto: HP

Benötigt der Nutzer zum Beispiel einen deduzierten Datenbankserver, so kann er ein solches System mit wenigen Mausklicks individuell auf seine Bedürfnisse - schneller Storage mit hoher IOPS-Leistung und kurzen Netzwerklatenzzeiten - ausrichten. Dies gilt auch, wenn Computing-Performance oder Grafikleistung in Form einer Workstation benötigt wird - alles natürlich unter dem Aspekt, möglichst geringe Kosten für die benötigten Workload zu verursachen.

Um die Flexibilität des Systems zu untermauern, setzt HP auf mehrere unterschiedliche Hardwarepartner, die Prozessoren beziehungsweise modifizierte Server-Boards liefern. Dazu zählen AMD, Applied Micro, Calxeda, Intel und Texas Instruments. HP setzt dabei auf SoC-fähige CPUs, um preiswerte und Strom sparende Servereinheiten mit einer hohen Integrationsdichte anzubieten.

Die HP-Server-Experten prognostizieren, dass Technologien wie Big Data, Cloud-Services und Social Media in den nächsten Jahren ungebrochen weiterwachsen werden. Dementsprechend sind Systeme gefragt, die skalierbar sind, genügend Performance besitzen und energieeffizient arbeiten. Darüber hinaus sollen solche Lösungen per flexible Hardwarekonfiguration auf spezielle Anwendungen beziehungsweise an Workloads anpassbar sein.

Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, offeriert HP das Serversystem Moonshot, ein hochintegriertes Serversystem für Rechenzentrumsbetreiber und IT-Service-Anbieter. Auch für Unternehmen, die ihren Serverpark konsolidieren wollen oder ein System für HPC-Anwendungen benötigen, soll das Moonshot-System geeignet sein.

HP entwickelt die Moonshot-Plattform ständig weiter. Aktuell bietet der Hersteller vier verschiedene Server-Einsteckkarten an - und weitere sind in Planung.