Web

 

HP-Mitbegründer William Hewlett gestorben

15.01.2001
Im Alter von 87 Jahren starb am vergangenen Freitag William Hewlett. Zusammen mit David Packard gründete er 1939 in einer Garage den IT-Konzern Hewlett-Packard.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - William Hewlett, Mitbegründer des IT-Konzerns Hewlett-Packard (HP), starb am vergangenen Freitag im Alter von 87 Jahren. Der Amerikaner gehört zusammen mit seinem Kompagnon David Packard, der bereits 1996 im Alter von 83 Jahren verstarb, zu den Veteranen des Computerzeitalters.

Die Karriere der beiden Stanford-Absolventen Hewlett und Packard begann 1939 mit der Gründung ihrer gemeinsamen Firma in der inzwischen durch eine Werbekampagne berühmt gewordenen Garage im kalifornischen Palo Alto. Die zwei Ingenieure entwickelten zunächst elektronische und wissenschaftliche Messgeräte. Den ersten Erfolg bescherte ihnen ein Tonmessgerät, von dem Walt Disney acht Stück für seinen Film "Fantasia" erwarb. Später folgten Rechenmaschinen und in den 70er Jahren Computer und Drucker. Inzwischen ist HP ein Weltkonzern mit über 100.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 49 Milliarden Dollar.

Hewlett war bis 1977 President und bis 1978 Chief Executive Officer des IT-Konzerns. Seine Rolle als Vice Chairman behielt er noch bis 1987. Packard hatte sein Amt als Chairman 1993 niedergelegt.

Beide Firmengründer machten sich nicht nur aufgrund ihrer beruflichen Erfolge einen Namen, sondern vor allem auch durch ihre spezielle Firmenphilosophie, die unter dem Ausdruck "HP Way" bekannt ist. Diese zeichnet sich unter anderem durch eine flache Firmenhierarchie sowie Unternehmensbeteiligungen und Zeitkonten für Mitarbeiter aus.