Web

 

HP macht im Internet mobil gegen Hewlett

30.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nur vier Tage, nachdem Walter Hewlett seine Web-Kampagne gegen die geplante Fusion von Hewlett-Packard (HP) und Compaq startete, hat nun der kalifornische IT-Konzern mit einer Pro-Merger-Homepage geantwortet. Unter der URL VotetheHPway.com legt HP seinen Anlegern nahe, für den Milliarden-Deal zu stimmen. Auf der Website präsentiert der Konzern unter anderem die angeblichen Vorteile der Fusion, Informationen zu den bei der US-Börsenaufsicht eingereichten Dokumenten und Anträgen sowie einen Standardbrief, der das Projekt vorteilhaft schildert. Diesen können Besucher beliebig weiterversenden. Künftig sollen auch Webcasts, Videoaufnahmen der HP-Verwaltungsratsmitglieder sowie personalisierter Content folgen.

Vor wenigen Tagen hatte Walter Hewlett, Sohn des HP-Mitbegründers William Hewlett, seine eigene Website unter der URL VoteNoHPCompaq gestartet, auf der er die HP-Anleger zur Blockade der umstrittenen Fusion aufruft (Computerwoche online berichtete). Zusammen mit den Familienstiftungen von Hewlett und Packard will er den Merger auf der bevorstehenden Aktionärsversammlung zum Scheitern bringen. (ka)