Effizienz verbessern

HP-Lösung beschleunigt SAP NetWeaver Business Warehouse Accelerator

14.05.2009
Uli Ries ist freier Journalist in München.
Anzeige  HP bietet eine aus Hard- und Software bestehende Lösung für die effiziente Nutzung der SAP-Software an, die für Datenbanken ab 10 TByte konzipiert sein soll. Die HP-Lösung soll Kosten reduzieren, indem sie schnellen Zugriff auf unternehmenskritische Informationen in SAP NetWeaver BW 7.0 ermöglicht.
So kann die Hardware-Seite der Lösung aussehen: HP BladeSystem Matrix mit HP ProLiant Server BL460c G6 und HP StorageWorks 4400 EVA im HP-BladeSystem-c7000-Enclosure.
So kann die Hardware-Seite der Lösung aussehen: HP BladeSystem Matrix mit HP ProLiant Server BL460c G6 und HP StorageWorks 4400 EVA im HP-BladeSystem-c7000-Enclosure.
Foto: Hewlett-Packard

Die neue Hewlett-Packard-Lösung soll dank skalierbarer HP-ProLiant-BL460c-Blade-Server in einem HP-BladeSystem-c7000-Gehäuse die parallele Bearbeitung von Daten aus SAP NetWeaver BW und damit schnellere Prozesse gewährleisten. Gleichzeitig kann die Speicherkapazität mit HPs StorageWorks 4400 EVA je nach Bedarf zwischen vier und 38 Terabyte variiert werden.

Das Software-Paket besteht aus den Hauptkomponenten HP Virtual Connect zur schnellen Anbindung an das Netzwerk, SAP NetWeaver BW Accelerator und dem Betriebssystem SuSE Linux (SLES 10). Die Lösung beinhaltet zudem verschiedene Test-, Verwaltungs-, Überwachungs- und Support-Werkzeuge für SAP NetWeaver Business Warehouse Accelerator. Dazu zählen beispielsweise HPs LoadRunner für Lasttests sowie HPs GlancePlus Pack und HPs Remote Support Pack für proaktiven und reaktiven Support.

Die Komponenten der Beschleuniger-Lösung wurden laut HP ausgiebig getestet und optimiert und sind seitens SAP verifiziert. Jede Lösung soll sich schnell in beliebige Landschaften integrieren lassen und eine einfache Implementierung garantieren. Änderungen der bestehenden IT-Infrastruktur oder an der BW-Datenbank seien nicht nötig.

"Mit unmittelbarem Zugriff auf unternehmenskritische Daten können Kunden Entscheidungen schneller treffen und damit Wettbewerbsvorteile erzielen", kommentiert Elke Reichart, Vize-Präsidentin, SAP Global Strategic Alliances, HP. "Diese hoch verfügbaren Lösungen und HPs Support für SAP-Systeme stellen sicher, dass Kunden das Maximum aus ihren Infrastruktur-Investitionen herausholen."

HP bietet drei Lösungen für SAP NetWeaver BW 7.0 an, die die speziellen Bedürfnisse von kleinen, mittleren und großen Unternehmen abdecken sollen. Die HP-Lösungen für SAP NetWeaver BW sind weltweit erhältlich. Die Kosten sind abhängig von den Bestandteilen der Lösung. Kunden, die die HP-Lösung vor dem Kauf testen wollen, bietet HP eine Machbarkeitsstudie an. Durch Analyse der Ziele und Eckdaten – beispielsweise die Größe der Business-Warehouse-Datenbank, Anzahl und Komplexität der InfoCubes und der geplanten Leistungsverbesserung – wird das System auf die Anforderungen des Anwenders zugeschnitten.