Wachablösung im deutschen IT-Outsourcing-Markt

HP ist größer als IBM

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Der EDS-Zukauf trägt Früchte. HP ist gemessen am Wert der abgeschlossenen Verträge größter deutscher IT-Outsourcer. Die meisten Deals gewann T-Systems.
T-Systems schloss in der Zeit zwischen April 2007 und März 2009 die meisten Outsourcing-Deals ab. HP konnte die wertvollsten Abkommen gewinnen.
T-Systems schloss in der Zeit zwischen April 2007 und März 2009 die meisten Outsourcing-Deals ab. HP konnte die wertvollsten Abkommen gewinnen.
Foto: Active Sourcing

Nach Zählung des Outsourcing-Beratungshauses Active Sourcing hat Hewlett-Packard (HP) in der Zeit vom 1. April 2007 bis zum 31. März 2009 die Outsourcing-Deals mit dem größten Wert in Deutschland abgeschlossen. Das Unternehmen profitierte dabei von der Übernahme des ehemals weltweit drittgrößten IT-Services-Anbieters EDS. Damit ist HP am vormaligen Branchenprimus IBM vorbeigezogen.

In dem Betrachtungszeitraum konnte T-Systems hingegen die meisten Abschlüsse feiern. Neben HP sieht Active Sourcing Atos-Orgin als Gewinner im aktuellen Ranking. Der in Frankreich heimische Anbieter legte in Bezug auf die Höhe des gesamten gewonnenen Vertragswerts deutlich zu und überraschte mit der zweithöchsten Anzahl von Deals.

Die große Verliererin ist Siemens IT Solutions & Services (SIS). Die Siemens-Tochter büsste sowohl an Volumen als auch an der Anzahl Deals ein. Auch Capgemini rutschte ab. Aufgrund kleinerer Deals verloren das Unternehmen den Anschluss an die Führungsgruppe.

Die Zählung von Active Sourcing bezieht sich jedoch nur auf die Outsourcing-Deals. Berücksichtigt werden lediglich Deals mit einem Vertragswert von mehr als zehn Millionen Euro. Laufende Einnahmen aus früheren Deals fließen nicht in das Ranking ein. Die Liste lässt daher keine Rückschlüsse auf die Marktbedeutung der Anbieter zu.

Laut Erhebung der Marktforscher von PAC ist beispielsweise T-Systems größter IT-Service-Provider mit Jahreseinnahmen von gut drei Milliarden Euro in Deutschland. Auf den Plätzen folgen IBM (2,9 Milliarden Euro) und HP (1,65 Milliarden Euro). Die Daten stammen aus dem Jahr 2007. Die Übernahme von EDS durch HP ist noch nicht enthalten. Die Jahreseinnahmen von EDS beliefen sich damals auf 760 Millionen Euro.