Web

 

HP holt sich überlegen die TPC-C-Krone

25.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der neue TPC-C-Rekord von NEC (Computerwoche online berichtete) ist bereits wieder Geschichte: HP hat gestern zum offiziellen Launch von Windows Server 2003 ein neues Benchmark-Resultat präsentiert, das nicht zuletzt die in diesem Bereich lange dominierende RISC-Konkurrenz in jeder Hinsicht reichlich alt aussehen lässt.

Ein mit 64 Itanium-2-Prozessoren von Intel bestückter "Superdome"-Server mit Windows Server 2003 Datacenter Edition, SQL Server 2000 Enterprise Edition (64 Bit) und COM+ als Transaktionsmonitor erzielte ein Ergebnis von 658.277 tpmC und durchbrach damit als erstes ungeclustertes System die 600.000er-Marke. Noch dazu kommt das knapp 6,5 Millionen Dollar teure System auf ein Preis-Leistungs-Verhältnis von 9,80 Dollar/tpmC - das ist nur etwa ein Drittel des Werts für den "Primepower 2000" von Fujitsu, der bis vorgestern das TPC-C-Ranking mit 455.818 tpmC und 28,58 Dollar/tpmC anführte. (tc)