Web

 

HP gründet Web-Services-Einheit

04.03.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - HP ändert seine Konzernstruktur, um Web-Services innerhalb des Unternehmens und der Branche voranzutreiben. Dies kündigte CEO und Chairman Carleton "Carly" Fiorina gestern in einer Rede auf der Entwicklerkonferenz von Bea Systems an. Das neue Web Services Management Team unter Leitung von Nora Denzel, Senior Vice President Software, soll sich um HPs Aktivitäten um Anwendungen auf Basis von J2EE (Java 2 Enterprise Edition) und .Net kümmern und unter anderem sicher stellen, dass das hauseigene Systems-Management-Framework "Openview" mit J2EE- und .Net-Software unterschiedlichster Anbieter möglichst gut funktioniert und ein gemeinsames Interface für beide Architekturen erhält.

"HP wird mit Bea, anderen Partnern und vielen von Ihnen daran arbeiten, dass Web-Services Realität werden", adressierte Fiorina die auf der eWorld versammelten Entwickler. "Wir machen das nicht, weil es das nächste große Ding ist. Sondern weil es unseren Kunden dabei helfen wird, eine kosteneffizientere, reaktivere und integriertere IT zu erreichen." Neben dem Web Service Management-Team hat HP auch gleich noch eine korrespondierende Service-Abteilung eingerichtet. Diese soll bis Ende des Jahres bereits auf 1000 Mitarbeiter anwachsen. (tc)