Web

-

HP gründet neues Java-Kommittee

03.11.1998
Von 
-

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Schon seit längerem beklagt sich Hewlett Packard (HP), daß Sun zuviel Kontrolle über Java hat. Nun hat der Hardware-Hersteller zusammen mit dreizehn weiteren Unternehmen ein Komitee gegründet, das die Programmiersprache für elektronische Devices weiterentwickeln soll. HP setzt sich schon länger dafür ein, daß die Programmiersprache auch Druckern oder elektrischen Laborgeräten zum Einsatz kommt. Ein Sprecher von Sun behauptete, daß wichtige Computerfirmen ihre Mitarbeit im Komitee bisher verweigerten. HP-Mitarbeiter entgegneten, daß bereits renommierte Unternehmen wie Microsoft und Siemens der Initiative beigetreten seien. Zudem sei mit der Gründung der sogannten Real-Time Java Working Group sichergestellt, daß nicht ein einzelner Hersteller alleine die Weiterentwicklung von Java für elektronische Geräte bestimme.