Web

 

HP erweitert OpenView

16.06.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) will auf dem heute beginnenden HP Software Forum in Chicago Updates für rund 30 Produkte des System-Management-Frameworks "OpenView" zeigen. Darunter ist unter anderem die Version 7.0 des OpenView NNM (Network Node Manager), die nun auch Linux unterstützen und größere Netze als der Vorgänger verwalten können soll. Neu ist auch der Support für Duplicate IP. Damit sei es nun möglich, Daten aus mehreren Netzen zentral zu verwalten, sagte Marketing-Manager Bill Emmett.

Laut Jason Kennedy, System-Verwalter bei Best Buy Canada, ist das vor allem für Unternehmen vorteilhaft, die aufgrund von Fusionen oder Zusammenlegungen von Abteilungen unterschiedliche IP-Netze zu betreuen haben. Best Buy Canada hat Ende 2002 ein OpenView-Projekt aufgesetzt, mit dem bis Ende des Jahres die Netze von 130 Filialen verwaltet werden sollen.

Ebenfalls erneuert hat HP das "Service Navigator Value Pack", das nun in der Version 7.1 vorliegt. Es löse Netzprobleme durch eine neue Schnittstelle zwischen Service Navigator und "OpenView Service Desk" effizienter als der Vorgänger, sagte OpenView-Anwender Timothy Hagn, Vice President of IT Operations and Engineering bei der US-Tochter der Züricher Lebensversicherung. (lex)