Einstieg in Farblaserdruck

HP Color Laserjet CP1215 im Test

05.10.2010
Von Ines  Walke-Chomjakov
HP bietet den Color Laserjet CP1215 als Einstiegdrucker in die Farblasertechnik an. Obwohl das Gerät schon einige Zeit erhältlich ist, lohnt sich ein Blick auf den Test.

HP Color Laserjet CP1215: Testbericht

Besonderheit: Beim Color Laserjet CP1215 setzt HP auf ein Druckwerk, das die einzelnen Tonerkartuschen hintereinander platziert. Sie lassen sich zum Wechseln wie eine Schublade herausziehen. So benötigt der Drucker zwar nach vorne Platz, nicht aber in die Höhe.

Geschwindigkeit: Insgesamt arbeitete der HP-Farblaser trotz Single-Pass-Technik im Test nicht übermäßig schnell. Der Grund: Der HP Color Laserjet CP1215 beherrscht nur Image Ret 2400. Einzige Alternative, die Ausgabequalität und damit auch die Geschwindigkeit ein wenig zu beeinflussen, findet sich im Treiber unter "Farbe" und "Farbthemen". Schaltete der Tester hier beispielsweise die Farboptimierung ab, fertigte der Drucker den Ausdruck ein paar Sekunden schneller an.

Druckqualität: Die Stärke des HP Color Laserjet CP1215 liegt im Textdruck. Hier überzeugte die Buchstabenschärfe, denn Tonerspritzer ließen sich selbst in der Nahaufnahme eines nur 4-Punkt-winzigen Texteils nicht feststellen. Allerdings hätten die Buchstabenränder weniger rau ausfallen dürfen. Im Farbdruck erzeugte das Gerät, wenn Farbflächen gedruckt wurden. Insgesamt fiel die Farbgebung etwas dunkel aus, was zu Lasten von Details geht.

Verbrauch: Die farbige Seite aus dem HP Color Laserjet CP1215 kommt auf 15,1 Cent, das schwarzweiße Blatt auf 3,5 Cent - das sind knackige Kosten. Dafür geht der Farblaserdrucker verhältnismäßig umsichtig mit Energie um. Das HP-Modell hat einen echten Ausschalter, der es komplett vom Netz trennt, und schaltet kurz nach dem Druckjob in den Energiesparmodus. Dieses Verfahren hat den zusätzlichen Vorteil, dass der HP Color Laserjet CP1215 wenig Lärm macht. Er kann deshalb auf dem Schreibtisch untergebracht werden.

Fazit: Die für einen Farblaser leise Arbeitsweise macht den HP Color Laserjet CP1215 als Schreibtischgerät interessant. Zu beachten sind allerdings die relativ hohen Folgekosten für die Tonerkassetten, denen man auch nicht durch Tonersparmodi oder eine niedrigere Auflösung entgegen wirken kann.

Alternativen: In etwa vergleichbar im Betriebsgeräusch ist der Canon i-Sensys LBP-5050n. Dieses Farblasermodell ist zwar einen Tick teurer, allerdings bringt es dafür auch eine Ethernet-Schnittstelle mit.

Varianten: Der HP Color Laserjet CP1515n nutzt ein vergleichbares Druckwerk wie der CP1215, bringt aber die Druckeremulationen PCL 6 und PS 3 mit.

Alle Testergebnisse zum HP Color Laserjet CP1215 finden Sie im Artikel "6 Farblaserdrucker im Vergleich" in PC WELT, Ausgabe 10/2010.