Web

 

HP bringt neue Tintendrucker

01.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) hat den Tintendrucker "Deskjet 3550" angekündigt, der das Modell "3420" ablöst. Das Gerät druckt laut Hersteller bis zu 14 monochrome Seiten pro Minute mit einer Auflösung von bis zu 1200 DPI (Dots Per Inch). In der selben Zeit lassen sich auch bis zu zehn Farbseiten mit einer Auflösung von bis zu 2400 Bildpunkten auf Papier bannen, verspricht HP. Fotos werden mittels integrierter "Photo-REt-III-Precision"-Technologie ausgedruckt.

Für die Verbindung zum PC oder Macintosh sorgt ein USB-Anschluss. Papier wird in einem 100 Blatt fassenden Fach bevorratet. Im Preis von knapp 60 Euro ist ein Jahr Herstellergarantie enthalten. Der Deskjet 3550 kommt im August in den Handel.

Das 20 Euro teurere Modell "Deskjet 3650" bietet "Photo REt IV" zum Ausdruck von Fotos. Die Technologie stellt laut Hersteller bis zu 1,2 Millionen Farben dar, bedarf jedoch einer optionalen Farbpatrone. Die Druckgeschwindigkeit liegt bei 17 Seiten pro Minute im Schwarzweiss-Modus und bei 12 Seiten pro Minute, wenn Farbe im Spiel ist. Das hohe Tempo ist allerdings nur im so genannten Draft-Modus zu erreichen. Im Normalbetrieb wirft das Gerät acht monochrome und vier farbige Seiten pro Minue aus. Auf ein zehn mal 15 Zentimeter großes Foto wartet der Anwender 45 Sekunden.

Für professionelle Anwender und kleine Büros sind die Deskjet-Modelle "5150" und "5652" gedacht. Sie bieten ebenfalls Photo REt IV und eine Auflösung von bis zu 4800 DPI. Fotos lassen sich im Gegensatz zu den 3000er-Modellen in DIN-A-4-Größe ausgeben. Die Geräte sollen bis zu 21 Schwarzweiss-Seiten und 15 Farbseiten pro Minute drucken. Außerdem ist jeweils ein 150 Blatt fassendes Papierfach vorhanden. Tintenpatronen sollen sich auch während eines Druckauftrages wechseln lassen. Dazu schaltet der Rechner in einen speziellen Modus, wenn die Tinte zur Neige geht.

Der Deskjet 5150 kostet knapp 100 Euro. Der rund 150 Euro teure 5652 lässt sich auch als Netzdrucker einsetzen. (lex)