Web

 

HP bringt den letzten Alpha-Server auf den Markt

20.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard hat damit begonnen, die letzte Modellreihe seiner Alpha-basierenden Server auszuliefern. Die Rechner arbeiten mit maximal 64 Prozessoren vom Typ Alpha "EV7" und sind damit die schnellsten Multiprozessor-Server dieser Art. Das bisher leistungsstärkste System, der Server "GS1280", ließ sich mit höchstens 32 CPUs bestücken. HP hat die Alpha-Technik mit der Übernahme von Compaq im Jahr 2002 erworben. Entwickelt hat die Alpha-Architektur die ehemalige Digital Equipment, die 1998 von Compaq aufgekauft wurde. HP plant, die Server-Reihe im nächsten Jahr durch die Alpha-Weiterentwicklung "EV79" zu verstärken. Danach dürfte die Ära der einst wegen ihrer technischen Überlegenheit gelobten 64-Bit-Prozessorarchitektur endgültig zu Ende gehen. Erhalten bleibt hingegen das zugehörige Betriebssystem "Open VMS", das HP in Zukunft für Itanium-basierende Rechner

offerieren will. Das ebenfalls auf dem Alpha lauffähige Unix-Derivat "Tru64" ersetzt HP durch das hauseigene HP-UX. (wh)