Die Krise machts möglich

HP bietet KMUs und HP-Partnern Null-Prozent-Leasing an

18.03.2009
Uli Ries ist freier Journalist in München.
Anzeige  HP bietet kleinen und mittleren Unternehmen über seine Fachhandelspartner ab sofort ein Null-Prozent-Leasing für alle aktuellen Industriestandard-Server und Speicher-Lösungen des Unternehmens an. HPs Partner im Enterprise-Server- und -Storage-Umfeld sollen mit der Aktion Projekte gewinnen und höhere Margen erzielen können.
Das HP StorageWorks 9000 Virtual Library System (VLS) soll wie alle anderen aktuellen Server- und Storage-Lösungen HPs über die angekündigte Null-Prozent-Leasing-Aktion erworben werden können.
Das HP StorageWorks 9000 Virtual Library System (VLS) soll wie alle anderen aktuellen Server- und Storage-Lösungen HPs über die angekündigte Null-Prozent-Leasing-Aktion erworben werden können.
Foto: Hewlett-Packard

Mit dem Leasingangebot von Hewlett-Packard sollen KMUs auch bei Budgetproblemen wichtige Projekte realisieren können. Kunden sollen dank des Null-Prozent-Leasings erforderliche Investitionen tätigen und gleichzeitig den Cashflow für andere Investitionen gewährleisten können.

Die Aktion ist ein Angebot von HP Financial Services und dem Leasinganbieter De Lage Landen (DLL). Interessierte Unternehmen können das zunächst bis zum 30. Mai 2009 begrenzte Null-Prozent-Leasing-Angebot über HPs Fachhandelspartner in Deutschland, Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Spanien, Schweden und Großbritannien erhalten.

Das Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen. Die beiden Partner definieren die Null-Prozent-Leasingrate derart, dass die Summe der Leasingraten innerhalb der Mindestlaufzeit – 30 Monate – dem Anschaffungswert des finanzierten Objekts entspricht. Zusätzliche, auf Grund des Vertrags zu leistende Zahlungen – beispielsweise eine Bearbeitungsgebühr – sind vom Angebot ausgeschlossen. Voraussetzung für den Abschluss eines Leasingvertrags sind ein Mindest-Netto-Investitionsvolumen von 10.000 Euro und eine positive Bonitätsprüfung durch DLL.

Die zinsfreien Raten sind über einen Zeitraum von insgesamt 30 Monaten quartalsweise zu zahlen. Am Ende der Laufzeit kann der Kunde entscheiden, ob er das geleaste Produkt zurückgeben, es mit neuen Technologien modernisieren oder den Restbetrag mit einer Einmalzahlung begleichen will. Der Restbetrag soll sich an einem fairen Marktwert orientieren und kann in sechs Monatsraten abbezahlt werden.

HPs Partner sollen sich durch diese Aktion als Gesamtlösungsanbieter positionieren und von Mitbewerbern abgrenzen können. Sie erhöhen so ihre Chancen, profitablere Projekte zu gewinnen. Denn laut HP haben Leasingverträge erfahrungsgemäß ein 10 bis 25 Prozent höheres Volumen als Kaufverträge. Das Null-Prozent-Leasing soll zudem zu kürzeren Kaufzyklen und schnelleren Zahlungen führen, wodurch Cashflow generiert und die administrativen Kosten reduziert werden sollen. Schlussendlich sollen sich Anschlussprojekte so frühzeitig und aktiv planen lassen.