Mini 5101

HP baut Netbook fürs Business

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Mit dem Netbook "Mini 5101" adressiert HP in erster Linie professionelle Business-Anwender. Der Bonsai-Rechner bietet eine lange Laufzeit sowie ein entspiegeltes Display.

Die Netbooks werden erwachsen. Aus Sicht der HP-Verantwortlichen eignen sich die Mini-Notebooks nicht mehr nur allein als Zweit- oder Drittrechner für das Surfen zuhause. Der PC-Hersteller will mit dem Mini 5101 die junge Rechnerklasse nun auch im Business-Umfeld etablieren. Überzeugen möchte der Hersteller seine Profi-Anwender mit komfortabler Bedienung und sicherer Ausstattung. Demnach soll der Rechner mit einem Sechs-Zellen-Akku bis zu 8,5 Stunden ohne Steckdose durchhalten. Das 10,1 Zoll große Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung ist entspiegelt und erlaubt den Nutzern ohne störende Reflexionen ein bequemeres Arbeiten unter freiem Himmel. Mehr Bedienungskomfort soll auch die Tatstatur bieten, die laut Hersteller nur fünf Prozent kleiner ausfällt als ein Standard-Tastenfeld.

Für den harten Arbeitseinsatz unterwegs stattet HP das Mini 5101 mit einem robusten Magnesium-Gehäuse aus, das für mehr Stabilität sorgen soll. Im Inneren soll der "3D DriveGuard" für mehr Sicherheit sorgen. Ein integrierter Sensor registriert Stöße sowie Erschütterungen und fährt binnen Sekundenbruchteilen die Lese- und Schriebköpfe der Festplatte in eine sichere Parkposition, um Schäden auf den Speicherscheiben und damit verbundenen Datenverlusten vorzubeugen.

Mit dem Mini 5101 will Hewlett-Packard auch seine Business-Kunden für die Netbooks begeistern.
Mit dem Mini 5101 will Hewlett-Packard auch seine Business-Kunden für die Netbooks begeistern.
Foto: HP

Ansonsten setzt der Hersteller beim Mini 5101 auf bewährte Netbook-Technik. Herz des Mini-Notebooks ist der auf 1,66 Gigahertz getaktete N280-Atom-Prozessor von Intel, der im Zusammenspiel mit dem 945GSE-Express-Chipsatz und dem GMA-950-UMA-Grafikchip für die Rechenpower sorgt. Beim 10,1-Zoll-Display können die Anwender zwischen Varianten mit Auflösungen von 1024 mal 600 oder 1366 mal 768 Bildpunkten wählen. Der Arbeitsspeicher lässt sich mit bis zu 2 GB bestücken, die Festplatte bietet eine Kapazität von 160 GB. In Sachen Betriebssystem stehen Windows XP Professional und Windows Vista Business zur Auswahl.

Darüber hinaus bietet HP mit dem Mini 5101 eine reichhaltige Zusatzausstattung. Dazu gehören Module für WLAN und Bluetooth. Außerdem lässt sich der Rechen-Mini optional mit UMTS-Funktionen nachrüsten. Eingebaut sind ferner eine Webcam mit einer Auflösung von zwei Megapixeln sowie ein Mikrofon.

Das Mini 5101 soll ab August im Handel erhältlich sein. Preise stehen laut Hersteller bis dato noch nicht fest. Neben HP hat auch Dell mit dem "Latitude 2100" ein speziell an Business-Anforderungen ausgerichtetes Netbook im Programm. Dieses ist je nach Ausstattung für Preise ab 279 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und Versand zu haben.