Web

Unscharfe Suche

Hotel-Metasuche trivago mit neuen Funktionen

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die preisgekrönte Hotel-Metasuchmaschine trivago ist mit neuen Funktionen und in neuem Design am Netz.

Die wohl wichtigste Neuerung auf trivago.de ist die unscharfe Suche (akzeptiert werden Eingaben wie Mallorca, Schwarzwald, Stockholm oder Adlon Berlin). Hotels in der Nähe einer Adresse lassen sich sortiert ausgeben und auf einer Umgebungskarte anzeigen. Trivago vergleicht die Daten von derzeit 37 Vertriebsportalen weltweit - unter anderem HRS, hotel.de, Booking.de oder Expedia - und ermöglicht einen Vergleich der von Anbieter zu Anbieter teils stark schwankenden Zimmerpreise.

Ergänzt werden die Preisinformation durch mehr als drei Millionen Hotelbewertungen aus der von trivago betriebenen, unabhängigen Nutzer-Community. "Wir haben mit dem Relaunch unseren Fokus auf die Hotelsuche verstärkt", erklärte Geschäftsführer Malte Siewert. "Die Navigation ist so ausgerichtet, dass das Hotel, die günstigsten Details und detaillierte Hoteldaten im Mittelpunkt der Seite stehen."