Mittelstand

Hohe Investitionsbereitschaft in Green IT

31.03.2011 | von Ima Buxton
Lediglich zwei Prozent der mittelständischen Unternehmen in Deutschland lehnen einer aktuellen Studie zufolge Mehrkosten im Zusammenhang mit grüner Informationstechnologie ab. Die Anbieter decken die Nachfrage in einigen Bereichen nur unzureichend ab.
Foto: (c) Jan Wowra_Fotolia

Die Unternehmen des deutschen Mittelstands schauen nicht aufs Geld, wenn es um den Einsatz umweltverträglicher Systeme für die IT geht. Mehr als die Hälfte (53 Prozent) der Betriebe gaben an, einen Aufschlag von fünfzig Prozent oder mehr gegenüber herkömmlichen Lösungen zu akzeptieren. Das ergab eine aktuelle Studie des Deutschen Forums für Hochverfügbarkeit. Danach sind weitere dreißig Prozent der Firmen bereit, Aufschläge zwischen 25 und vierzig Prozent zugunsten von Green IT in Kauf zu nehmen.

"GreenIT ist kein Marketinggag"

"Das ist eine bemerkenswert hohe Zahl und unterstreicht eindrucksvoll, das das Thema Green IT mitnichten bloß ein Marketinggag ist", bewertet Uwe Kramer, Vorsitzender des Deutschen Forums für Hochverfügbarkeit die Studienergebnisse. Zwar entschied sich keiner der Umfrageteilnehmer für die Antwortoption "Geld spielt keine Rolle", andererseits vertraten aber auch nur zwei Prozent der Befragten die Ansicht, Green IT dürfe auf keinen Fall mehr kosten als herkömmliche Lösungen.