Hoesch-Tochter mbp schreibt rote Zahlen

07.09.1990

DORTMUND (CW) - Die mbp Software & Systems GmbH, Dortmund, mußte im Geschäftsjahr 1989 einen Verlust von 3 Millionen Mark einstecken. Zurückzuführen sei der Fehlbetrag auf Aufwendungen für die Erschließung international Märkte und den Aufbau neu Aktivitäten im Bereich Bürokommunikation. Im Vorjahr hatte die Hoesch-Tochter noch einen Gewinn von 7,8 Millionen Mark einfahren können.

Besser lief es für das Dortmunder Softwarehaus bei Umsatz, der um knapp 14 Prozent auf 76,2 (Vorjahr: 66,9) Millionen Mark stieg. Die gesamte mbp-Gruppe erzielte einen Umsatz von 102 Millionen Mark.