Web

 

Hochverfügbarer Intel-Server von Siemens

10.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Siemens hat mit dem "Primergy 670-40" einen neuen Wintel-Server angekündigt, bei dem sich (abgesehen vom Prozessor) alle wichtigen Komponenten im laufenden Betrieb auswechseln lassen. Austauschbare Lüfter und Netzteile sind nach Ansicht des Herstellers in dieser Klasse "eine echte Marktinnovation". Auch die Laufwerke für CD-Roms und Magnetbänder lassen sich bei einem Defekt auswechseln, ohne den Server herunterzufahren. Mit von Siemens entwickelten Treibern für Windows NT lassen sich sogar PCI-Controller austauschen, ohne daß der Serverbetrieb unterbrochen werden muß. Neben Windows NT ist der neue Server für alle gängigen Betriebssysteme wie Linux, Solaris, Novell Netware, SCO Unixware und OS/2 zertifiziert. Die Maschine soll ab Juni 1999 zu Preisen ab 24 000 Mark für eine lauffähige Konfiguration im Handel erhältlich sein.