Web

 

Hitachi und Siemens entwickeln gemeinsam Flash-Karten

23.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Mischkonzern Hitachi kooperiert bei der Entwicklung von Speicherkarten mit Flash-Chips mit Siemens beziehungsweise dessen Halbleiterbereich Infineon. Ziel der Zusammenarbeit ist die Entwicklung einer sogenannten "Multimedia-Card", deren Anwendungsmöglichkeiten die beiden Partner ebenfalls erforschen wollen. Erstes Produkt ist eine Karte mit 16 MB Speicher, die aus der Kombination der von Infineon entwickelten Schnittstelle mit Hitachis Flash-Know-how entstanden ist. Eine 32-MB-Karte ist für das dritte Quartal 1999 geplant, bis zum Jahr 2000 soll die Kapazität auf 64 und bis 2001 auf 128 MB gesteigert werden.