Web

 

Hitachi plant Festplattenfabrik in China

22.06.2004

Speicherspezialist Hitachi will für rund 500 Millionen Dollar eine Produktionsanlage für Festplatten in China errichten. Die Fabrik soll in Shenzhen nahe Hong Kong entstehen. Neben herkömmlichen Hard Drives für Desktop-PCs soll die Fertigungspalette auch Speicher für Notebooks und Unterhaltungselektronik umfassen. Laut den vorläufigen Überlegungen werde die Anlage Ende 2005 mit rund 7000 Beschäftigten in Betrieb gehen. Leiten soll die Fabrik Dirk Thomas, der bisherige Vice President für den Bereich Geschäftsentwicklung bei Hitachi. Ob die Pläne des Storage-Herstellers aufgehen, Kosten zu reduzieren und das Geschäft wieder anzukurbeln, bleibt abzuwarten. In den vergangenen Quartalen standen die Festplattenhersteller durch den zunehmenden Preisverfall unter Druck. So sah sich beispielsweise Seagate vor wenigen Wochen gezwungen, 2900 Stellen zu

streichen. Das entspricht etwa sieben Prozent der Gesamtbelegschaft. Auch für das laufende zweite Quartal 2004 rechnen Analysten nicht mit einer Erholung im Festplattenmarkt. (ba)