Web

 

Hitachi bringt tragbaren PC

17.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der japanische Hitachi-Konzern bringt im Februar einen wahrhaft tragbaren PC auf den heimischen Markt. Das "WIA-100NB" (Wearable Internet Appliance) ermöglicht den Zugang zu Intra- und Internet. Es besteht aus einer Zentraleinheit mit 32-Bit-"SuperH"-RISC-Prozessor, 32 MB Speicher, Compactflash-Steckplatz sowie USB-Anschluss und Betriebssystem Windows CE; dazu gesellt sich ein vor dem Auge zu tragendes Display, das den Eindruck eines 60 Zentimeter entfernten 13-Zoll-Monitors mit 800 x 600 Bildpunkten vorgaukelt. Die Zentraleinheit misst 140 x 90 x 26 Millimeter und wiegt 310 Gramm, das Headset 80 Gramm.

Das von Hitachi entwickelte Gerät wird in den USA übrigens von Xybernaut auf OEM-Basis unter der Bezeichnung "Poma" vertrieben. Erste Muster wurden auf der CES in der vergangenen Woche in Las Vegas gezeigt, noch vor Ende des Quartals soll der tragbare Rechner für rund 1500 Dollar zu haben sein. In Japan ist das Hitachi-Pendant mit rund 300.000 Yen (umgerechnet zirka 2280 Dollar) um einiges teurer. (tc)