Web

 

Hilfe für Grid- und Cluster-Nutzer in Sicht

23.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Münchner Partec Cluster Competence Center GmbH hat mit der Metilinx Inc. aus dem kalifornischen San Mateo eine Kooperation zur Förderung und Optimierung von Cluster- und Grid-Infrastrukturen geschlossen. Dazu werden die Techniken beider Unternehmen kombiniert. Metilinx steuert seine "Infrastructure Suite" bei, die aus sechs integrierten Lösungen besteht. Sie dienen der Überwachung, Verwaltung und Administration der Rechnerverbünde. Partec bringt die Middleware "Parastation" in die Allianz ein. Mit diesem Softwarepaket werden Linux-Cluster betrieben und verwaltet. Integriert ist ein Prozessverwaltungssystem mit dem Prozesse gestartet, überwacht und beendet werden. Die Parastation akzeptiert auch nicht-parallele Anwendungen. Derzeit ist nicht bekannt, wann eine kombinierte Lösung auf den Markt kommen soll. (kk)